Grüße aus der Flut

Grüße aus der Flut” ist ein Max Prosa Album, wie man es sich wünscht: eine kraftvolle Folk Band spielt auf, hier und da begleiten Streicher und Bläser Max' markante Stimme, die zwischen sehnsuchtsvollen Dreivierteltakten und energetischen Uptemponummern hin und her springt, reimt und dabei Geschichten erzählt, als hätte sie nie etwas anderes gemacht. Der Titel des Albums spielt wohl auch auf die bewegte Zeit an, in der das Album entstanden ist. Flankiert von Pandemie-Ängsten und Lockdown-Umständen konnte Max sich auf das Wesentliche konzentrieren: die Lieder, seine Stimme und seine Gitarre, hier und da mal das Klavier. Im Bremer Studio Nord sorgten Pascal El Sauaf als Produzent und ein paar von den Musikergrößen aus Max’ Umfeld für das Gesamtwerk. Natürlich ist auch ein Gast mit dabei: Francesco Wilking, Sänger der Band “Die höchste Eisenbahn”, besingt mit Max auf “Lilly sagt” einen Charakter, wie man ihn aus den Großstädten kennt, in denen die beiden leben und arbeiten.

 

Die “Königin der Rätsel” repräsentiert als erste Single gleich die Essenz des Albums. Eine fluffige Gitarre, eine Band aus Bass, Schlagzeug und Mellotron und ein Text der sich sehnsuchtsvoll um diese Königin dreht, die man bewundern, aber nie festhalten darf. “Ich will dich heißt ich muss dich nicht verstehen”. Es ist ein großes “Lass los!”, mit dem diese Platte ihre Reise in die Ohren und Herzen der Hörer antritt. Was könnte man in diesen Zeiten dringender brauchen?