Keiner kämpft für mehr

“Keiner kämpft für mehr” ist ohne Zweifel Max Prosas poppigstes Album bisher. Schon die erste Single “Glücklich mit nichts” lies das vermuten: es wurde wieder beschwingter und leichter, vieles war ungewohnt strahlend und klar. Verantwortlich dafür war unter anderem auch Mirko Schaffer, der die Platte produzierte. Es war Max erste Zusammenarbeit mit einem Produzenten auf Albumlänge.

 

“Nach den ersten beiden Alben verstrichen ein paar Jahre, ich musste wieder von vorne beginnen und wusste nicht wie. Als hätte ich es verlernt gehabt. Sony Music hatte Interesse an ein paar neues Songs, sie brachten mich mit Mirko zusammen. Dann legten wir los.”

 

Für manchen Fan klang der neue Sound ungewohnt glatt, es waren zumindest mit den Liedern “Die Phantasie wird siegen” und “Lieber Freund” auch einige Songs darauf, die schon lange live gespielt und sehnsüchtig erwartet wurden. 

 

Ein Rezensent auf Amazon drückte es so aus:

Bei Max Prosa war es ja schon immer so, dass man ein Schokoladeneis bestellt und eins mit Dulce de Leche bekommt. Was immer toll war. Nun aber gibt es zur Abwechslung mal Schokoladeneis.